Corona-Regeln

Folgendes ist ein Entwurf von Corona-Regeln als Diskussionsgrundlage. Der Vorstand hat dazu noch keine Entscheide getroffen. Wer Bemerkungen oder Fragen dazu hat, kann sich gerne bei einem Vorstandsmitglied melden.

1. Private Sauna-Nutzung im Familienkreis

Wer mit Mitgliedern seines Haushaltes Sauna macht, braucht kein Corona-Konzept. Falls jemand diesen Familienkreis mit Freunden erweitert, gilt wie bei anderen privaten Anlässen die Eigenverantwortung.

2. Gemeinsame Nutzung nach dem Winterschwimmen

a. Symptomfreiheit / Test- und Meldepflicht
Wer irgendwelche Symptome hat, hält sich von den Winterschwimmer-Events fern.

b. Test- und Meldepflicht
Alle Teilnehmenden müssen sich verpflichten, sich sofort testen zu lassen, sollten sich innert vier Tagen nach dem letzten gemeinsamen Saunabesuch Symptome zeigen. Ein positives Testergebnis muss den Teilnehmenden sofort zur Kenntnis gebracht werden. Wer teilgenommen hat (und deshalb in Quarantäne muss), lässt sich anhand der seit jeher üblichen Präsenzlisten feststellen.

Infografik: So lange leben Corona-Viren: Je höher die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit und je mehr Sonnenlicht, desto kürzer überleben die Corona-Viren

c. Hitze und Luftfeuchtigkeit
Der Beobachter hat Ende Juli im Zusammenhang mit einem Schutzmasken-Warentest die Überlebensdauer von Viren in der Luft dargestellt. (Siehe beigefügte Infografiken.) Je höher die Temperatur, je höher die Luftfeuchtigkeit und je stärker das Sonnenlicht, um so kürzer überleben die Viren. Die Bedingungen in einer Sauna wurden nicht untersucht. Aufgrund der gezeigten Zusammenhänge ist aber davon auszugehen, dass sich in der Sauna bei 60 Grad Wärme und 60 Grad Luftfeuchtigkeit - trotz engem Raum und wenig Luftumsatz - keine gefährlichen Aerosol-Konzentrationen entwickeln können. Wir werden dennoch diesen Winter mit etwas grösserem Luftumsatz (Lüftungsklappe vorne und hinten offen) arbeiten.
Damit wir nach dem Schwimmen die Sauna 60 Grad heiss vorfinden, muss immer jemand ein paar Minuten früher kommen und die Sauna einschalten.
Offen ist noch, ob wir die Anzahl derer, die gleichzeitig die Sauna nutzen, beschränken müssen. Falls ja, würden wir auf dem Internet ein Reservierungstool bereitstellen.

d. Maskenpflicht
Offen ist ebenfalls noch, ob wir eine partielle Maskenpflicht einführen. Wenn wir durchgehend Maskentragen vorschrieben, müssten wir auf die Suppe verzichten. Es wäre aber auch denkbar, die Masken zwar aufzuhaben, aber jeweils zum Einschieben des Löffels runterzuziehen. Oder die Masken nur vor und nach dem Essen zu tragen.
Es stellt sich aber generell die Frage, wie nötig Masken sind und wie wirksam sie in Situationen schützen, wo man nicht gegenüber sitzt, sondern nebeneinander.

e. Zusatzschicht für Vorsichtige?
Wir überlegen uns auch, ob wir nicht - beispielsweise von 11:30h bis 12:15h - eine Zusatzschicht für Vorsichtige mit einer Maximalzahl von zB drei Teilnehmenden anbieten möchten. Maskentragen könnte obligatorisch erklärt werden.
Weil die Sauna höher als bisher eingestellt ist, sollte eine Dreiviertelstunde zum Aufwärmen reichen.

f. Desinfektionsmaterial
Wir werden ausreichend Desinfektionsmaterial bereitstellen, auch wenn die Corona-Viren in der Sauna eigentlich keine Überlebens-Chancen haben sollten.